14. November 2018 |

Forscher entdecken Zero-Day-Lücke im Xiaomi Mi6 und Samsung Galaxy S9

Das Team der F-Secure MWR Labs weist bei dem Mobile-Pwn2Own-Wettbewerb eine bisher nicht veröffentlichte Sicherheitslücken nach.

Forscher von den MWR Labs des finnischen Cyber Security-Anbieters F-Secure haben auf dem jüngsten Mobile-Pwn2Own-Wettbewerb in Tokio bei verschiedenen Smartphones Zero-Day-Sicherheitslücken aufgedeckt. Das Team hat sich auf dem zweitätigen Event in vier Kategorien dem Wettbewerb gestellt und erfolgreich bisher nicht veröffentlichte Exploits bei den Smartphones Xiaomi Mi6 und Samsung Galaxy S9 nachgewiesen.

Das Forscherteam der F-Secure MWR Labs bestand aus Rob Miller, Georgi Geshev und Fabian Beterke. Ed Parsons, der Managing Director der MWR Labs von F-Secure, sieht die Entdeckung des Teams als weiteren Beweis der Pwn2Own-Erfolgsbilanz der Forschungseinrichtung. Das zeige zudem beispielhaft, welchen Beitrag der Wettbewerb leiste, um den Consultants zu helfen, wie sie ihren Kunden einen besseren Schutz ihrer wertvollen Daten bieten können.

“Wir bedienen uns intensiver Forschung, um die Grenzen der Cybersicherheit zu sprengen und unseren Kunden dabei zu helfen, moderne Cyberangriffe vorherzusagen, zu erkennen, sich davor zu schützen und auf sie entsprechend zu reagieren“, sagt Parsons. „Pwn2Own ist für die Mitglieder unserer MWR Labs eine großartige Gelegenheit, die eigenen Stärken zu entwickeln und zu testen und dabei für das Unternehmen und zum Wohle der Kunden verlässlich zu sichern. Wir sind stolz auf den Erfolg unseres Team und auf die bisherige große Erfolgsbilanz in dem internationalen Pwn2Own-Wettbewerb.“   Pwn2Own-Wettbewerbe decken regelmäßig Zero-Day-Lücken auf

Bei vorherigen Pwn2Own-Wettbewerben haben Teams der F-Secure MWR Labs bereits Zero-Day-Attacken gegen mobile Geräte von Huawei und Samsung sowie auf Apples Safari und Googles Webbrowser Chrome nachgewiesen.

Samu Konttinen, CEO bei F-Secure

Samu Konttinen, CEO bei F-Secure, freut sich über den neuerlichen Erfolg und sagt, Wettbewerbe wie Pwn2Own würden helfen, dass die Security-Experten mit Kreativität und innovativem Denken in die Forschung gehen und den potenziellen Angreifern immer ein Schritt voraus seien.

„Wettbewerbe wie diese sind eine einmalige Gelegenheit, unsere Kreativität und innovative Kraft für die Cybersicherheit zu demonstrieren. Unsere bestehenden und potenziellen Kunden können somit sicher sein, dass die menschliche Expertise, die unsere Dienstleistungen und Lösungen erst möglich machen, ihnen helfen, eine Verteidigung aufzubauen, mit der sie möglichen Angreifern immer einen Schritt voraus sind“, so Konttinen.

Xiaomi und Samsung wurden bereits informiert

Alle Anbieter der betreffenden Geräte sind bereits über die neuen Sicherheitslücken informiert und arbeiten an diesbezüglichen Patches. Sobald diese Patches verfügbar sind, werden entsprechende Hinweise zur Sicherheitslücke veröffentlicht.

Über Pwn2Own

Pwn2Own ist ein von der Zero Day Initiative organisierter Wettbewerb. Sicherheitsforscher konkurrieren dabei, bisher nicht aufgedeckte (Zero-Day-) Exploit-Sicherheitslücken bei beliebten ITK-Geräten aufzudecken. Der internationale Wettbewerb findet zweimal im Jahr statt, der eine mit Fokus auf Desktop-Rechner, der andere mit Fokus auf mobile Geräte,  wobei diesmal auch Internet of Things (IoT Devices) eingeschlossen waren.

Mehr Informationen finden Sie unter:

MWR Labs

 

Downloads und anderes

samu-konttinen.jpg

Aktuelle Pressemitteilungen

17. Oktober 2019

MITRE ATT&CK bestätigt marktführende Stellung von F-Secure bei der Erkennung von komplexen Bedrohungen

Ergebnisse belegen, dass die EDR-Technologien von F-Secure eine sehr gute Basis für den Aufbau von umfassenden „Detection & Response“-Fähigkeiten darstellen

09. August 2019

Schwerwiegende Sicherheitslücke in weit verbreiteten „BIG-IP“-Produkten von F5 Network könnte zu weitreichenden Cyberangriffen führen

Sicherheitsforscher von F-Secure hat eine Sicherheitslücke aufgedeckt, die potenziell hunderttausende, bei Banken, Regierungen und großen Unternehmen eingesetzte Load Balancer zu Grundpfeilern für Cyberangriffe machen. Die Lücke ist besonders schwerwiegend, da BIG-IP-Cyberattacken sehr verdeckt stattfinden.

23. Juli 2019

F-Secure erhält Auftrag in Höhe von mehr als zwei Millionen Euro

Großes europäisches Unternehmen sichert sich die Dienste der Managed Detection & Response (MDR)-Lösung Countercept

16. Juli 2019

Neues Partnerprogramm: F-Secure hilft Partnern auf ihren Weg zum Anbieter von Cyber Security Services

Erkennung und Reaktion ist mittlerweile ein wichtiger Eckpfeiler bei der Bekämpfung von Cyberangriffen. Das Programm stellt Partner hierfür Unterstützung parat.

%d Bloggern gefällt das: