02. Juli 2019 |

F-Secure gründet neue Unit für verbesserte taktische Cyberverteidigung

F-Secure ist Angreifern immer einen Schritt voraus. Um das weiterhin zu gewährleisten baut F-Secure eine neue Unit für taktische Cyberverteidigung auf.

Der Cyber-Sicherheitsanbieter F-Secure schafft mit der Tactical Defense Unit eine neue Einheit, um stärkere Abwehrmechanismen und vorbeugende Maßnahmen zu entwickeln. Das Team besteht aus Forschern und Analysten, die für die Ausarbeitung ganzheitlicher Schutzstrategien verantwortlich sind. Diese stellen sicher, dass sich die Produkte und Dienstleistungen von F-Secure schneller voranschreitet als die Entwicklung von digitalen Bedrohungen für Menschen und Unternehmen.

Die Tactical Defence Unit wird von Christine Bejerasco, Vice President bei F-Secure, geleitet. Zuvor leitete sie die Forschung und Entwicklung im Bereich der Desktop-Sicherheit. Das neue Team entwickelt Mechanismen zur Prävention und zum Schutz vor aktuellen und zukünftigen Bedrohungen. erfüllen.

Angreifern immer einen Schritt voraus

Seit der Entwicklung des ersten Computervirus im Jahr 1986 haben sich Online-Bedrohungen erheblich entwickelt. Schon zu Beginn des 21. Jahrhunderts stieg die Anzahl der schädlichen Dateien und Programme auf nur Dutzende oder Hunderte pro Jahr, was die analytische Arbeit für ein Team menschlicher Experten überschaubar machte. Die Vielfalt, der Umfang und das Ausmaß der heutigen Bedrohungslandschaft sind jedoch viel dynamischer. Neben Hunderttausenden von Malware-Beispielen analysieren die Systeme von F-Secure durchschnittlich 7 Milliarden Online-Abfragen, 6 Milliarden Verhaltensereignisse und eine Million verdächtige URLs pro Tag.

Angreifer erwerben immer ausgefeiltere Fähigkeiten und nutzen dabei auch häufiger eine Vielzahl von Taktiken, wie den Missbrauch legitimer, administrativer Tools, die Verwendung von In-Memory-Techniken und einzigartige Malware-Varianten. Sie verwenden oft auch gestohlene Anmeldeinformationen, da diese Daten online vermehrt angeboten werden.

Laut Bejerasco wird der Schwerpunkt der Tactical Defense Unit auf dem Verständnis der Bedrohungslandschaft und dem Aufbau von Abwehrmechanismen gegen aktuelle und mittelfristige Bedrohungen sein, die F-Secure dabei helfen, umfassende Schutzstrategien und -technologien zu entwickeln, die als wichtige Ergänzung zu bedrohungsspezifischen Abwehrmechanismen dienen.

„Unsere Produkte fußen auf Sicherheitsgrundlagen, die auf unserer jahrzehntelangen Erfahrung basieren, beispielsweise auf der Entwicklung generischer Schutzmechanismen, die Angriffe aufgrund ihres Verhaltens abfangen können. Dies ist eine wichtige Ergänzung zu spezifischeren Präventions- und Erkennungsmechanismen, damit sich unsere Produkte und Dienstleistungen nicht stark auf bestimmte Standardaktionen konzentrieren müssen und so zuverlässiger spezialisierte Bedrohungen abfangen können“, so Bejerasco.

Downloads und anderes

Christine Bejerasco, Vice President Tactical Defence Unit bei F-Secure
christine_bejerasco.jpg

Aktuelle Pressemitteilungen

26. Mai 2020

Android-Handys weisen in bestimmten Regionen unterschiedliche Sicherheitsprobleme auf

Untersuchung von F-Secure zeigt: Regionsspezifische Einstellungen und Konfigurationen machen Nutzer aus bestimmten Ländern angreifbarer als andere.

28. April 2020

F-Secure führt neue Version seines Detection- und Response-Dienstes Countercept ein

F-Secure Countercept Rapid zeichnet sich durch flexible Laufzeit, Preisgestaltung und schnellen Rollout aus

06. April 2020

F-Secure als „Gartner Peer Insights Customers’ Choice for Vulnerability Assessment“ ausgezeichnet

Im Februar 2020 erhielt F-Secure als einer von lediglich vier Anbietern die begehrte Auszeichnung.

04. März 2020

Zahlreiche Cyberangriffe und hohe Lösegeldforderungen waren 2019 an der Tagesordnung

Der neue „Attack Landscape Report“ von F-Secure gibt einen Überblick über die aktuelle Sicherheitslage weltweit – Fazit: Die Situation ist zwar beunruhigend, es gibt aber durchaus auch Grund für Optimismus

%d Bloggern gefällt das: